All in Between Motivation

Montreux Trail Festival – was ich mitnehme

  • 4. August 2017

 

Die Fahrt nach Montreux ist ein wahrer Augenschmaus! Manchmal vergesse ich, in was für einem atemberaubenden Land ich lebe. Die Kulisse versetzt mich immer und immer wieder ins Staunen. Mit Musik in den Ohren und den Sonnenstrahlen im Gesicht hänge ich meinen Gedanken nach. Ich kann den Blick kaum von der Aussicht lösen um mich auf diese Zeilen zu konzentrieren.

Dank Columbia durfte ich Teil des ersten Montreux Trail Festivals sein.

Dieser neue und einzigartige Trail Running Event verbindet das Trail Running Erlebnis mit feierlicher Stimmung und Rockmusik.

Eigentlich wollte ich ja am Freddie’s Nigth15 Race mitlaufen, auf Grund der Knieverletzung natürlich unmöglich. Ich wollte mich schon abmelden, aber Columbia bat mich trotzdem zu kommen – (m)ein Glück! 

 

Der Nachmittag startete mit einer Bootstour – c’était fantastique. Die atemberaubende Szenerie muss ich glaub ich nicht mehr erwähnen 🙂  Ich war und bin es immer noch – „gflasht“! Nach der Bootstour begaben wir uns zum Zieleinlauf. Die Läufer nach 160 (!!!) Kilometer ins Ziel rennen zu sehen, hatte etwas unglaublich Inspirierendes! Ich muss auch zugeben, ich war ziemlich eifersüchtig auf all die Läufer, die am Freddie’s Nigth15 Race mitlaufen durften.  Ich hätte alles dafür gegeben selbst mitlaufen zu können! Damit ich doch etwas Trail Running Feeling bekam, machten wir uns auf zum Le Cubly belvédère (Diesen Aussichtspunkt empfehle ich jedem der nach Montreux reist! Der Sonnenuntergang war wie gemalt!) Ganz klar „Chapeau“ an all die Läufer die da hoch rennen – ABER vergesst die Helfer nicht! Die Helfer schleppten nicht nur sich selbst sondern auch die ganze Verpflegung hoch (Nichts da mit Auto!). Deshalb ein Hoch auf all die Helfer!

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Deshalb höre ich jetzt auf zu tippen 🙂 Schaut euch die Bilder an, sie sind einfach unglaublich! Wenn ihr da keine Lauflust verspürt, weiss ich auch nicht! Dann versteh ich euch einfach nicht 🙂

Zwei Dinge nehme ich mit (drei wenn man das Columbia Running Outfit mitzählt 🙂 Vielen Dank!). Ich werde mich intensiv mit Französisch auseinandersetzen. Die Verständigung war nicht immer ganz einfach 🙂 Das „Verstehen“ ging gar nicht mal so schlecht, aber das „Sprechen“ war eine Katastrophe! Ich werde an einem Trail Running teilnehmen. Nächstes Jahr werde ich wieder nach Montreux reisen, aber diesmal um selbst am Freddie’s Night15 Race teilzunehmen. Die Kulisse und die Atmosphäre war einfach unbeschreiblich – zu unbeschreiblich um nicht selbst mitzulaufen.

Montreux – à l’année prochaine!

 

Foto Credit: Philippe Milliroux

No Comments
Leave a Reply