Fitness Laufen

Lauf ABC – mit der richtigen Lauftechnik zum Erfolg

  • 25. April 2018

Seien wir ehrlich zu uns selber, was lassen wir Läufer am meisten sein? Es sind nicht die langen Dauerläufe oder die schnellen Tempsessions, es sind die Laufschulungseinheiten. Vom sogenannten Lauf ABC hat wohl jeder schon gehört, aber die meisten lassen es sein. Ich gebe es zu – ich auch. Ich meine, wenn ich anschliessend meine Laufdaten auf der Uhr oder der App anschaue, dann will ich eine möglichst hohe Kilometeranzahl oder eine möglichst tiefe Zeitangabe sehen. Wenn ich ein Lauf ABC mache, sehe ich solche Werte bestimmt nicht.

Trotzdem macht es Sinn, sich selbst an der Nase zu nehmen und es zukünftig zu integrieren.

Weshalb?

Deshalb…

Lauf-ABC-Übungen tragen ihren Namen zu Recht, denn wie das Erlernen des Alphabetes dem Lesen und Schreiben voraus geht, sind Lauftechnik-Übungen ein Basistraining zur Entwicklung eines kraft- und gelenkschonenden und damit ökonomischen und schnellen Laufstils. – laufcampus.ch

Wenn wir unser Ego etwas zügeln können, macht es eigentlich viel mehr Sinn, regelmässig ein Lauf ABC zu integrieren als nur auf unseren Laufumfang zu achten. Je besser die Koordination ist, desto effektiver laufen wir. Deshalb hat regelmässiges Techniktraining oft auch eine Temposteigerung zur Folge.

Ich würde dir empfehlen, dass Lauf-ABC in eine lockere Trainingseinheit zu integrieren. Mindestens 1x pro Woche, noch besser 2x 🙂 Du kannst jede Übung über 30 Meter ausführen und dann wieder locker zum Start zurück joggen. Pro Übung kannst du 3 Längen absolvieren.

 

1. Fussgelenklauf 

 

  • Aufrechte Haltung
  • Abdruck aus dem Sprunggelenk
  • Knie abwechselnd leicht nach oben führen
  • Fußspitze zeigt zum Boden
  • Aktives Aufsetzen des Fusses (zuerst Vorfuss, kurzer Bodenkontakt der Ferse)
  • Raumgewinn pro Schritt klein
  • Bewegungsfrequenz hoch

 

2. Skippings

 

  • Aufrechte Haltung (leichte Vorlage)
  • Knieheben bis zur Horizontalen
  • Oberschenkel und Oberkörper bilden am höchsten Punkt einen 90° Winkel
  • Fussaufsatz über Vorfuss
  • Raumgewinn pro Schritt klein
  • Bewegungsfrequenz weniger hoch, aber immer noch hoch

 

3. Anfersen

 

  • Aufrechte Haltung (leichte Vorlage)
  • Abdruck verstärkt aus Fussgelenk und Wade
  • Anfersen, Ferse zum Gesäss
  • Knie zeigt nach unten
  • Bewegungsfrequenz weniger hoch

Am besten die Arme mitführen – nicht wie auf dem Foto 🙂

 

Das wärs erstmal 🙂 Im nächsten Blogpost verrate ich euch noch 3 weitere Übungen.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Odlo entstanden. Mit dem Code “Odlo100Xenia” bekommst du 20% auf die ganze SS18 Kollektion von Odlo.

Foto Credit: Andrea Monica Hug Photography

 

Facebooktwitterpinterest
No Comments
Leave a Reply