All in Between Xund&fit

Xund&fit mit Jeanine alias @jeaninedinger

  • 14. März 2018

Ich dachte es sei wieder mal an der Zeit, euch jemanden aus dem Kanton Uri vorzustellen 🙂 Im heutigen Xund&fit möchte ich euch Jeanine von @jeaninedinger vorstellen. Jeanine hat  2014 ihre Yoga Instruktor Ausbildung in London absolviert und unterrichtet in Uri.

when you treat your body well, you become happier and healthier and when you treat your body badly, you become unhappy and unhealthy

Die anderen Xund&fit Interviews findet ihr übrigens hier:
AndreaLaraValeria – ClaudiaFiteluxe – Anina – KatrinAnjaSolvejgNora – Martina – Salome – Sabrina – Morena 


Mittlerweile wird viel über das Thema „healthy Lifestyle diskutiert. Was bedeutet „healthy Lifestyle“ für dich?
Für mich bedeutet “Healthy Lifestyle”, dass ich “mindful” mit meinem Körper umgehe. Wenn ich etwas gesundes esse, spüre ich, wie ich mehr Kraft/Energie habe – I feel good about myself. Durch dieses gute Gefühl, bekomme ich noch mehr Lust, fit und gesund zu sein (bleiben 🙂 ). Das Gegenteil ist der Fall, wenn ich „ungesunde“ Mahlzeiten zu mir nehme. Ich bin launenhaft und der Drang nach Bewegung hält sich in Grenzen 🙂 Es ist immer eine Sache der “Balance” – when you treat your body well, you become happier and healthier and when you treat your body badly, you become unhappy and unhealthy. Du musst nicht jeden Tag nach der “perfekten Diät” leben – die gibt es auch gar nicht. Ich finde es extrem wichtig,dass wenn du Lust auf etwas hast,  du dem nachgibst. Dein Körper wird es gerade brauchen. Wie gesagt, es ist alles eine Frage der Balance.

Was darf bei dir in der Küche nie fehlen?
Früchte für Smoothies, Hüttenkäse, Kaffee, Grüner Tee und Gemüse zum Grillieren oder für einen leckeren Salat. Ich liebe alle Früchte und könnte den ganzen Tag nur Früchte essen. Da ich kein Fleisch esse und manchmal das Bedürfnis nach mehr Protein verspüre, trinke ich fast jeden Tag einen Smoothie mit Vega Protein.

Was ist dein Lieblingsrezept?
Meine Mama kommt aus den Philippinen und kocht sehr feine Rezepte aus den Philippinen. Ich liebe alles, was sie in der Küche zaubert, aber das Essen ist nicht immer so gesund und “Vegetarian Friendly”. Ich liebe die thailändische und indische Küche, weil es so viele Rezepte ohne Fleisch gibt und sie geschmacklich so intensiv sind. Am liebsten koche und esse ich Curry. Mein Lieblingsrezept ist das “Vegan Red Thai Coconut Curry” von Lauren Caris Cooks. Es besteht aus viel Gemüse und du kannst es nach Lust und Laune mit asiatischen Nudeln, Reis oder Naan Brot kombinieren – alles ist möglich! 🙂

Wie hältst du dich fit?
Ein grosser verdienst hat sicher mein Job 🙂 Ich gebe viel Yoga- und Tanzunterricht. Aber auch Zuhause mache ich fast jeden Tag Yoga. Nicht nur für meinen Körper sondern auch für meine Seele und meinen Kopf – Yoga hilft mir, den Stress zu minimieren. Einmal in der Woche mache ich ein  H.I.I.T und gehe joggen. 

Was ist dein „Health“-Tipp für uns?
Es hilft sehr, wenn du eine “Routine” hast. Ich habe viel Energie und Zeit am Morgen, also mache ich meine Trainingseinheiten am Morgen. Wenn ich mich nicht am Morgen bewege, wird es für mich schwierig noch ein Zeitfenster für meine Trainingseinheit zu finden. Plane deine Trainingseinheiten fest in deinen Tagesablauf ein. Reserviere dir einen bestimmten Tag, eine bestimmte Zeit für deine eigene Fitness, dein eigenes Wohlbefinden.

Facebooktwitterpinterest
Leave a Reply