Fitness Regeneration

Dehnen – sinnvoll oder unnütz?

  • 9. August 2016

Als ich mich entschlossen habe diesen Beitrag zu schreiben, hab ich mich nochmals schlau gemacht und verschiedene Berichte und Studien gelesen.

Das Fazit:
Die Forschung ist sich noch immer uneinig über den Nutzen des Dehnens. Man findet zu jeder Ansicht eine dazu passende Studie.

 

Deshalb hab ich mich entschieden euch einfach meine Ansicht und meine Erfahrungen mit dem Dehnen mitzuteilen.

Ich persönlich bin überzeugt, dass das Dehnen mein Verletzungsrisiko vermindert, meine Beweglichkeit erhöht und meine Regeneration unterstützt.

 

Dehne ich vor oder nach dem Training?

Ich persönlich dehne nach dem Training.

Vor dem Training wärme ich mich durch “Rollen” mit sogenannten Faszien-Trainer und Mobilisationssübungen auf.
Ausserdem führe ich die bevorstehende Übung mit geringerer Intensität aus.

Das bedeutet: Stehen Kniebeugen mit hohen Gewichten auf dem Trainingsprogramm, taste ich mich langsam an das Gewicht heran und führe die Bewegung zu Beginn sogar nur mit meinem eigenen Körpergewicht aus. Bei Laufintervallen (oder auch andere Intervallen), wärme ich mich mit einem lockeren Tempo über 3-4 paar Runden (ca 10-15′) auf um den Körper auf das kommende Training vorzubereiten.

 

Unterstützt das Dehnen meine Regeneration?

Davon bin ich überzeugt.

Durch starke Belastungen im Training steigt die Spannung in unserer Muskulatur an.
Durch das anschliessende Dehnen helfen wir unseren Muskeln diese Spannung wieder zu lösen und somit Kontraktionsrückstände zu verringern und trainingsbedingte Verkürzungen zu vermeiden.

Manche Studien sagen, dass das Dehnen hilft die Durchblutung aufrechtzuerhalten und Schlackstoffe aus den Muskeln abzutransportieren.

Ich achte darauf, dass ich die beanspruchten Muskelgruppen nach dem Training zwischen 30-60 Sekunden dehne.

Falls ich am nächsten Tag immer noch starke Muskelverspannungen habe, rolle ich die betroffenen Stellen mit dem Faszien-Trainer aus.

Es darf dabei ziehen, aber nicht schmerzen.

 

Was mir ausserdem noch bei der Regeneration hilft: Eiweissshakes, Kalt-Warme-Wechselduschen, ein warmes Bad, Magnesium

 

Wie gesagt, die Forschung ist sich uneinig über Sinn und Unsinn des Dehnens. Und dies sind meine Erfahrungen mit meinem Körper, aber jeder Körper ist anders.

Was hilft dir bei deiner Regeneration?

 

 

Facebooktwitterpinterest
No Comments
Leave a Reply