Fitness Motivation

Home Gym – meine ganz persönliche Workout Oase

  • 24. Mai 2018

Ein Home Gym war schon immer ein Traum von mir. Dank einer Kooperation mit Ikea (und einem verständnisvollen Freund, der deswegen auf ein Musikzimmer verzichtete… ) wurde dieser Traum Realität! May I present you: Meine ganz persönliche Workout Oase.

Damit ihr meine Begeisterung vielleicht nachvollziehen könnt 🙂 Hier erst mal die vorher Bilder.

 

Ich hab nicht zu viel versprochen – oder? 🙂 Ich hab mich verliebt! Und vor allem jetzt, wo mir sonst die Motivation fehlen würde, hilft dieserRaum, meine Physiotherapie Übungen pflichtbewusst durchzuführen!

Dieser Raum weckt in mir die Lust, gleich nach dem Aufstehen, aktiv zu werden.

 

Photo: Andrea Monica Hug

Die 3 grössten Vorteile eines Home Gyms – für mich – sind folgende:

  • Ich spare Zeit – und in der heutigen Zeit ist Zeit bekanntlich Geld 🙂
  • Es it immer offen – keine Zeitlimitation – keine Ausrede 🙂
  • Die Wartezeit entfällt – nie mehr Anstehen oder die Reihenfolge ändern müssen 🙂

 

Photo: Andrea Monica Hug

Mir war wichtig, dass ich genügend Platz lasse, damit der Raum Raum sein kann. Ausserdem fällt es mir einfacher zu trainieren, wenn ich mich nicht eingeengt fühle.  Ein weiterer wichtiger Punkt war das Licht. Deshalb hab ich mich für die Home Smart Beleuchtung (in Kombination mit der FLOALT Lampe) von Ikea entschieden. Ronny war so begeistert, dass wir nun in der ganzen Wohnung die FLOALT Lampen installiert haben  🙂 Der Dritte und letze Punkt war, dass ich Leben im Raum wollte. Deshalb waren Pflanzen von Anfang an fest eingeplant – ein Raum der lebt, muss grün sein.

 

Photo: Andrea Monica Hug

Übrigens hat Ikea gerade eine Limited Edition namens HJÄRTELIG, die einfach nur perfekt war, um meine persönliche Workout Oase einzurichten.

Wenn es einfach mal Zeit für die PAUSE-Taste ist.
Die HJÄRTELIG Kollektion wird aus Naturmaterialien hergestellt, die dir helfen, einen entspannenden, beruhigenden Raum für dich zu schaffen – deinen eigenen Zufluchtsort, an den du dich zurückziehen, nachdenken und du deine Batterien aufladen kannst. Der perfekte Ort also, um deine Chakren zu öffnen

 

Jeder Mensch ist anders und deshalb werden auch eure Home Gyms völlig verschieden aussehen. Je nach Trainingsvorstellungen und Raumgegebenheiten werden andere Resultate dabei herauskommen. 3 Fragen, die du dir vielleicht zu beginn stellen solltest, lauten wie folgt:

 

  • Wieviel Platze habe ich?
  • Wie sieht mein Budget aus?
  • Was für ein Training möchte ich durchführen und welches Equipment brauche ich dafür?

 

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Ikea Schweiz entstanden.

Photo: Andrea Monica Hug
Photo: Andrea Monica Hug
Facebooktwitterpinterest
2 Comments
  • Chrizzly

    Hallihallo!
    Erstmal vorweg: Sehr coole Sache! Tatsächlich wohl ein Traum für viele, wobei auch ein Musikzimmer ziemlich verlockend wäre 😉
    Bringt auf jeden Fall immense Vorteile mit sich, aber wie du schon anmerktest, unterscheiden sich auch Stile und Ziele, denn ich zum Beispiel müsste meinen Fokus wohl auf Gewichte und einiges an Grundmaschinerie für den Kraftsport legen, aber inspirierend war dein Beitrag auf jeden Fall, weiter so!

    Liebe Grüße! 🙂

    • Xenia Stutz

      Hallöchen!

      Vielen lieben Dank für dein tolles Feedback! Ich hab mich sehr darüber gefreut!
      Auch ich hab noch ein paar Geräte auf meiner Wunschliste 🙂 Aber fürs erste bin ich sehr zufrieden! Was für Training machst du denn?

      Ich wünsch dir noch einen schönen Abend!

      liebe Grüsse
      Xenia

Leave a Reply